IMG 5880

Slowenien und Österreich teilen sich eine gemeinsame Geschichte sowie Traditionen und Bräuche, insbesondere die Tradition verbunden mit Pferden, Reiten und Kutschen. In dem grenzüberschreitenden Projekt E-CARRIAGE 4CBST im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien – Österreich, wo u.a. das Europäische Zentrum für erneuerbare Energie Güssing (EEE) und der Tourismusverband Region Oberwart Partner sind, werden drei elektrisch betriebene Hybrid-E-Kutschen – für das Südburgenland, für die Steiermark und für Slowenien - entwickelt.

 

IElectrix logo def copieDer Fokus liegt in diesem Projekt auf der Entwicklung von unterschiedlichen Tools, die kleinen und großen Stromnetzbetreibern helfen sollen, ihre Netze auf die laufende Revolution im Energiemarkt vorzubereiten - Digitalisierung, Flexibilisierung, Energiespeicherung und erneuerbare Energiequellen sind da die Hauptthemen. Die Outputs des Projekts werden zum Teil im Stromnetz Güssing/Strem getestet.

Über die neuesten Projektergebnisse informiert der 5. Newsletter.

Prospect Logo

Im Zuge des Projekts PROSPECT2030 wird an den Herausforderungen gearbeitet, die in Zusammenhang mit dem Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft und der Annahme von Klimaschutzpolitiken stehen, mit denen alle Regionen Mitteleuropas konfrontiert sind. Alle  beteiligten Projektregionen haben ihre regionalen Energieberichte bereits abgeschlossen und beschäftigen sich nun mit der Planung von Aktivitäten bis zum Jahr 2030 im Zuge der „Regionalen Energieaktionsplänen“.

Auroral

Das Europäische Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing, der Tourismusverband Südburgenland sowie das IT-Unternehmen LuxActive haben sich einem EU-weiten Konsortium von 25 Partnern angeschlossen - um die Digitalisierung im Südburgenland voranzutreiben.


Die digitale Technologie verändert unser Leben. Die EU will mit ihrer aktuellen Digitalstrategie dafür sorgen, dass dieser Wandel für Menschen und Unternehmen aufgeht und die Lebensqualität für alle steigt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem ländlichen Raum, der bei der Digitalisierung gegenüber Städten oft benachteiligt ist. Zahlreiche internationale Beispiele zeigen, dass vielen Herausforderungen im ländlichen Raum durch Digitalisierung begegnet werden kann und so insgesamt der ländliche Raum aufgewertet werden kann.

 

Synergy Logo Final

Das Projekt „SYNERGY“ adressiert die Notwendigkeit einer "End-to-End"-Koordination zwischen den Akteuren des Elektrizitätssektors und dies sowohl in geschäftlicher Hinsicht als auch im Bezug auf den Informationsaustausch. SYNERGY führt ein neuartiges Rahmenwerk und eine Big-Data-Architektur ein, welche Daten aus verschiedenen Quellen (Daten-APIs, historische Daten, Statistiken, Sensor-/IoT-Daten, Wetterdaten,  Energiemarktdaten und verschiedene andere offene Datenquellen) heranzieht, um den Akteuren der gesamten Wertschöpfungskette zu helfen, ihre Datenreichweite zu erhöhen, ihren internen Einsatz im Bezug auf strombezogene Optimierungsfunktionen zu verbessern und sich gleichzeitig an neuartigen Modellen zum Austausch von Datenquellen zu beteiligen.

Über die ersten Aktivitäten im Zuge des Projektes informiert der 1. Newsletter.

132007841 1287902494899683 7434008073748252985 o

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für das Europäische Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing und die Energie Güssing GmbH – die beiden österreichischen Projektpartner des EU-Projektes MERLON dürfen sich über die Lieferung eines großen Batteriespeichers kurz vor Weihnachten freuen, der nun im Stromnetz Güssing angeschlossen wird. Der Batteriespeicher wird zu Testzwecken für die Dauer von ca. einem Jahr im Zuge des Projektes aufgestellt.