Arbeiter hält Hackschnitzel mit Kraftwerk querWirbelschichtdampfvergasung (Thermische Vergasung)

Im Biomasse Kraftwerk Güssing wurde erstmals ein neuer Kraftwerkstyp realisiert, um auch in kleinen dezentralen Kraftwerken die Stromerzeugung aus Biomasse zu ermöglichen. Dabei kommt ein Vergasungsverfahren zum Einsatz, das besonders beim Einsatz als Kraft-Wärme-Kopplung Vorteile gegenüber Verbrennungsverfahren bietet. Im Biomasse-Kraftwerk Güssing entstehen aus Waldhackgut Strom und Wärme.

Der Wirbelschicht- Dampf-Vergaser, besteht aus zwei miteinander verbundenen Wirbelschichtsystemen. Ein Gasmotor wandelt die chemische Energie des Produktgases in elektrische um. Durch die Nutzung der Abfallwärme des Systems erreicht man einen Gesamtwirkungsgrad (Strom und Wärme) von über 85 %. Im Biomasse-Kraftwerk Güssing entstehen pro Stunde aus ca. 2.400 kg Holz 2.000 kWh Strom und 4.500 kWh Fernwärme.

schema GüssingArbeiter bei Gasmotor 300dpi

 

Kontakt:

Biomassekraftwerk

DI(FH) Markus Koch

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Führungsinformationen und Reservierung

Roswitha Gruber

Tel: +43/3322/9010 850-20

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weiterführende Links

Informationen über Führungen

Detaillierte Informationen der TU-Wien (englisch)

Anlagenbauer: REPOTEC