Heizwerk I  - Rostfeuerung (Verbrennung)

blick in den kessel

In der Klimabündnis Gemeinde Güssing wurde 1996 das Biomasse Fernheizwerk eröffnet. Durch die kontrollierte Biomasseverbrennung mit Abgasreinigung weist es gegenüber einer Vielzahl von bestehenden Einzelheizanlagen nur einen Bruchteil an Emissionen auf.

Biomasse für das Fernheizwerk Güssing kommt in Form von Spreißel von der Güssinger Parkettindustrie oder als Hackgut aus den regionalen Wäldern. Durch das Verbrennen von Biomasse wird Wasser im Heizkessel der Zentrale erwärmt, das danach durch gut isolierte Leitungen zum Abnehmer gelangt.

Kesselanlage Güssinger Fernwärme

Über Wärmetauscher wird die benötigte Wärme in das Hauszentral-heizungssystem übernommen. Das abgekühlte Wasser gelangt über Rücklaufleitungen wieder zurück zum Heizwerk. Die Wärmeleistung im Heizwerk I beträgt insgesamt 14 MW aus 2 Biomassekessel (3 und 5 MW) sowie ein 6 MW Ölkessel zur Spitzenabdeckung. Im insgesamt 37 km langen Fernwärmenetz werden insgesamt über 550 Haushalte sowie fast alle öffentlichen Einrichtungen und Industriebetriebe versorgt.

 

Kontakt:

Für Informationen

Güssinger Fernwärme GmbH

A-7540 Güssing, Wiener Straße 19a

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Führungsinformationen und Reservierung

Roswitha Gruber

Tel: +43/3322/9010 850-20

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!